Abschluss unserer Reise in Bangkok und auf Koh Phangan

Der letzte Teil unserer Reise führt uns nochmals nach Thailand. In Bangkok treffen wir Linus, einen Freund von Michi, bevor er wieder zurück in die Schweiz fliegt. Wir verbringen ein paar Tage mit ihm, während wir auf meinen Bruder Dominik warten, welcher die letzten 2 Wochen mit uns verbringen wird. Er möchte wohl sicher gehen, dass wir auch sicher nach Hause kommen…;)

Die Tage in Bangkok vergehen wie im Flug, so wird es nun wohl gehen. Wir gehen zum Chatuchak Weekendmarket, ein riesiger Markt mit allerlei Einkaufsmöglichkeiten. Im botanischen Garten versuchen wir etwas über exotische Bäume zu lernen, was nicht klappt, da alles auf Thailändisch beschriftet ist. Natürlich gehört auch ein Besuch der Khao San Road zum Programm.

Reise nach Koh Phangan

Am Montagabend nehmen wir den Lomprayah Bus nach Chumporn. Von dort geht es weiter nach Koh Phangan. Eine lange und anstrengende Reise. Das letzte Mal für längere Zeit am Meer… Dieser Gedanke macht mich irgendwie traurig, denn ich habe mich sehr daran gewöhnt so oft am, auf und im Meer zu sein – ich liebe es einfach! 🙂

 

Wir wohnen wieder in den J.B. Huts am Haad Yao Beach, einfach weil es uns das letzte Mal so gut gefallen hat. Das Essen hier ist lecker, ich glaube das leckerste Essen in Thailand. Die Bungalows sind einfach, dafür auch sehr günstig und man hat von ben eine schöne Ausicht aufs Meer. Ich liebe es! Wir werden von Phao, der Besitzerin, sogar sofort wieder erkannt, was für eine Freude.

Erkundungstour mit dem Roller

Heute machen wir uns mit einem Roller auf zur Inselerkundung. Die Insel hat viel zu bieten. Neben den unzähligen Parties gibt es auch viele Strände, Wasserfälle oder Tempel zu entdecken. Wir machen einen Halt beim Paradise Wasserfall, in welchem man auch baden kann. Leider ist das Wasser eher nicht so schön, da es die letzten Tage oft geregnet hat. Nach dem Wasserfall fahren wir zum Strand Ao Than Sadet. Für uns einer der schönsten Strände der Reise. Es hat nicht viele Menschen, ist nicht verbaut und eignet sich super zum Baden.

 

Am Abend gehen wir an die Halfmoonparty – bis jetzt die beste (wenn auch teuerste) Party, welche wir hier besucht haben. Wir sind erst zurück als es hell wird. Unsere Vermieterin begrüsst uns auf dem Weg zum Markt und wünscht eine gute Nacht.

Wir schlafen bis zum Mittag, macht nichts, das Wetter ist nicht so gut. So bleiben wir heute etwas länger im Bett. Am späten Nachmittag gehen wir zu den Haad Yao Divers, um uns für einen Tauchgang beim Sail Rock für morgen anzumelden. Bis jetzt seien wir die einzigen, gut für uns – ein Boot für uns allein 🙂

Wegen Stum – Das Tauchen verzögert sich

Am Abend meldet sich die Tauchschule, um uns mitzuteilen dass wir morgen nicht tauchen gehen können. Es wird ein starker Sturm vorausgesagt und der Kapitän möchte nicht aufs offene Meer hinaus fahren. Wir hoffen, dass der Sturm und Regen nicht ganz so schlimm wird. Wir werden sehen.

Da wir gestern auf Grund des Strumes nichts machen konnten, nehmen wir heute nochmals einen Roller. Eigentlich wurde auch für heute Sturm vorausgesagt, was aber glücklicherweise nicht stimmt. Mit dem Roller besuchen wir zwei Tempel und den Than Sadet Nationalpark mit seinen Wasserfällen, welche aber (trotz Regen gestern) nicht wirklich beeindruckend sind. Am Nachmittag entspannen wir am Haad Son, ein kleiner schöner Strand nahe bei unserer Unterkunft.

Zum Abendessen fahren wir nach Thongsala, wo wir über den Food Night Market und die Walking Street, an welcher ein Nachtmarkt ist, schlendern.

Tauchen am Sail Rock

Heute können wir endlich Tauchen gehen, das Meer ist ruhiger und das Wetter besser. Leider ist die Sicht beim Sail Rock schlecht, dennoch geniessen wir unseren letzten Tauchtag dieser Reise…

Die Sonne scheint heute-endlich! Wir gehen an den Strand. Gegen Abend kommt ein Gewitter auf, so dass wir noch knapp vor dem Sturm in die Ratatouille Massage flüchten können. Wir sind sozusagen gezwungen den Sturm während einer hervorragenden Massage abzuwarten… 🙂

Der letzte Tag auf Koh Phangan bricht an, es regnet leicht und ist bewölkt, wettertechnisch hatten wir wirklich kein Glück die letzte Woche. Mit dem Roller fahren wir zum heiligen grossen Baum. Danach für einen kurzen Stopp nach Haad Rin, um den Vollmondparty-Strand ohne Party anzuschauen. Endlich zeigt sich die Sonne ein wenig. Wir machen uns auf den Weg zum Thong Nai Pan Yai Beach. Unterwegs sehen wir sogar noch wilde Affen am Strassenrand mit vielen Babys. Natürlich machen wir einen kurzen Halt und schauen ihnen beim Spielen zu. Der Strand ist auch ganz schön und so machen wir einen letzten Schwumm im Meer.

Phao fährt uns zum Pier, mit der Lomprayah Fähre fahren wir nach Surathani. Dieses Mal fliegen wir nach Bangkok, um ein paar Sachen einzukaufen, bevor wir zurück nach Hause reisen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei euch allen dafür bedanken, dass ihr unseren Blog gelesen und so ein Stück mit uns mitgereist seid. Wir freuen uns euch zu Hause wieder zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.