Manta-Mania beim Tauchen um Nusa Lembongan

Nach kurzem hin und her entscheiden wir uns, noch für einige Tage nach Nusa Lembongan zu gehen, natürlich wieder um zu tauchen 🙂 Wir buchen wieder mit Eka Jaya, dieses mal ohne Verspätung. In Lembongan haben wir uns für die Lotus Garden Huts entschieden. Hübsche kleine Bungalows in einem schönen Garten, nicht weit vom Meer entfernt, mit einem leckeren kleinen Restaurant.

Heute spatzieren wir über die Insel und erkundigen uns bei den Blue Corner Divers über mögliches Tauchen für morgen. Da es zur Zeit starke Wellen hat, wird uns mitgeteilt, dass sie die nächsten Tage wahrscheinlich nicht zum Manta Point gehen können. Eigentlich unser Grund für den Besuch von Lembongan, die Mantas hier. Da ich leicht erkältet bin, bin ich aber gar nicht traurig, dass die Mantas nicht da sind. Falls ich nicht tauchen kann, verpasse ich sie auch nicht… Wir melden uns für zwei Tauchgänge morgen an, denn es gibt hier noch viel mehr zu sehen!

Auf Entdeckungstour

Vorbei am Mushroom Beach, welcher voller Boote und Tagestouristen ist, möchten wir zu den “schönsten” Stränden der Inseln, dem Sandy und Dream Beach, gehen. Auf dem Weg dorthin verlaufen wir uns ein wenig und landen an einem Aussichtspunkt. Hier sehen wir wie wild das Meer ist und riesige Wellen an die Klippen schlagen. Devils Tear ist im Vergleich nichts spektakuläres mehr (dort sieht man das Gleiche, einfach viel kleiner).

 

Die Strände sind schön, durch das wellige Meer aber nicht gut zum Baden geeignet. So entscheiden wir uns, zurück zu unserer Unterkunft zu gehen und beim Secret Beach baden zu gehen. Ein kleiner und für mich der schönste Strand, den wir heute gesehen haben.

Tauchen um Nusa Penida

Das Tauchen klappt trotz Erkältung, leider finden wir keine “spektakuläre” Tiere, wie zum Beispiel den Mola Mola Fisch oder einen Hai. Da Morgen Vollmond ist, sind die Wellen und Strömungen nicht mehr so stark wie die Tage direkt davor und danach. Wir können zum Mantapoint fahren. Natürlich melden wir uns direkt für diesen Tauchgang in der Tauchschule an.

 

Der Tauchgang beim Mantapoint hat schrecklich angefangen. Ich hatte noch nie so eine schlechte Sicht und weit und breit keine Mantas. Ich dachte mir schon “Naja, war wohl nichts” als auf einmal zwei Mantas auftauchen, welche wir nicht gut sehen konnten, wegen dem trüben Wasser. Unsere Gedanken gingen in die ähnliche Richtung: das war’s jetzt wohl. Wie auf Kommando kommen nach und nach mehr Mantas, riesig grosse und unglaublich nah. Das Wasser wird klar. Wir können unser Glück kaum fassen! Sogar einen ganz schwarzen Manta sehen wir. Wir sind überglücklich so viele grosse Mantas (wohl mehr als 15 Stück!) sehen zu können.

Beim zweiten Tauchgang in der bekannten Crystal Bay finden wir einen schlafenden Wobbegong Hai und einen Leaffish (das ist ein ganz flacher Fisch, fast wie ein Blatt), man sieht ihn kaum.

Wir sind mehr als zufrieden mit unserem letzten Tauchtag in Indonesien. Nun können wir morgen glücklich zurück nach Bali gehen.

Mit der Marlin Fähre fahren wir wieder nach Bali, alles läuft wunderbar inkl. Transport zum Hotel. Hier bleiben wir nochmals für eine Nacht im Favehotel Kuta Square und geniessen natürlich nochmals eine wunderbare Massage im Soma Massagesalon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.