Ushuaia – Paddeln ans Ende der Welt

Mit dem Bus der Tecni Austral (…wählt lieber Bus Sur) fahren wir in 12 Stunden von Punta Arenas nach Ushuaia. Nicht der beste Bus, aber Zu Beginn bekommen wir einen Kaffee und eine Tüte Kekse 🙂

Nach Ushuaia fahren wir, um zu schauen, ob wir ein gutes Last-Minute Abgebot vor Ort für eine Antarktis-Kreuzfahrt erhalten können. Ein Traum von mir seit ich Bilder und Reportagen über die beeindruckende Eislandschaft gesehen habe. Warum weiss ich nicht genau, denn eigentlich mag ich Wärme lieber als die Kälte. Aber diese Bilder haben mich so sehr fasziniert und nicht mehr losgelassen.

 

Nach der Hälfte unserer Weltreise habe ich die Idee in die Antarktis zu fahren allerdings verworfen, resp. auf später verschoben. Der Zeit, der Kälte und hauptsächlich des Geldes wegen. Als wir aber vor dem Perito Moreno auf dem Boot standen, diesen schönen Gletscher anschauten und hörten, war auch Michi überzogen: wir sollten es versuchen. Also beschlossen wir, diesen Weg auf uns zu nehmen und versuchen ein gutes Angebot zu bekommen. Sollte es nicht klappen, dann waren wir immerhin am Ende der Welt… 🙂 Wird mein Traum in Erfüllung gehen?

Ankunft in Ushuaia

Ushuaia ist die südlichste Stadt der Welt, aus diesem Grund nennt man es hier auch das Ende der Welt: El fin del Mundo! Auf den ersten Blick gefällt uns die bergige Landschaft hinter der Stadt sehr gut. Das Hotel Austral ist unser Zuhause für die nächsten Tage, endlich wieder ein schönes Zimmer mit Fenster auf Augenhöhe und genügend Platz. Wir fühlen uns sofort wohl.

 

Last Minute in die Antarktis

Den heutigen Tag verbringen wir mit der Suche nach einer Antarktis-Kreuzfahrt. Die Suche beansprucht nicht allzu viel Zeit, da es nicht sehr viele Agenturen gibt, die Last Minute Touren anbieten. Alles ausverkauft. Leider werden wir nicht fündig und somit wird mein Traum dieses Jahr wohl nicht in Erfüllung gehen. Sollte jemand absagen, melden sich die Agenturen bei uns, wir sind nicht sehr zuversichtlich. Aber das ist nicht so schlimm, denn wir werden wieder kommen. Und als nächstes planen wir unsere Weiterreise, uns ziehts wieder in die Wärme…

Beim Tourismusbüro am Hafen holen wir uns noch den Ushuaia Stempel für den Pass. Danach schlendern wir durch die Strassen. Ich möchte immerhin ein kleines Souvenier vom Ende der Welt mitnehmen..

Nationalpark Tierra del Fuego

Mit einer Tour fahren wir zum Nationalpark Tierra del Fuego. Gebucht haben wir diese beim Büro Brasileiros em Ushuaia, wo wir sehr nett beraten wurden.

 

Mit einem Rafting-Boot paddeln wir vom Roca See über den Fluss Lapataia zur Bahia Bucht. Diese markiert das Ende der Panamerica-Strasse, welche in Alaska startet. Hier ist der südlichste Punkt der Welt, zu welchem man mit dem Auto fahren kann. Es erwarten uns ganze Reisecars mit Touristen. Ganz so gut besucht habe ich mir das hier nicht vorgestellt. Aber eigentlich war es zu erwarten…

Nach dem deftigen Mittagessen mit Wein starten wir die Wanderung zum Postoffice am Ende der Welt. Eigentlich ist es mehr ein Waldspatziergang von drei Stunden, da es unsere Gruppe eher gemütlich nimmt. Im Postoffice werfen wir unsere Postkarten ein und lassen uns einen Stempel in unseren Pass machen. Es war eine schöne, gemütliche Tour durch den Nationalpark Tierra del Fuego am Ende der Welt…

2 Kommentare zu „Ushuaia – Paddeln ans Ende der Welt

  • Hallo Ihr lieben

    das ist ja kaum zu glauben. du willst in die antarktis? Ma daiiiii. was es nicht alles gibt. ich bin immer davon ausgegangen das ihr noch nach schnell nach Australien fliegt oder noch einen kleinen Ausflug macht nach Neuseeland.

    Un bacione
    La zia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.