Die traumhafte Lagune von Bacalar und Chetumal

Am Abend erreichen wir unsere Unterkunft in Chetumal. Wieder einmal merken wir, dass unser Spanisch für eine Konversation nicht reicht, als wir mit dem Nachtportier sprechen möchten. Aber wir finden heraus, dass es ganz in der Nähe einige Restaurants gibt – auch wenn uns gesagt wurde, dass dort nichts sei. Oder haben wir das falsch verstanden?!

Laguna Bacalar

Heute machen wir einen Ausflug zur Lagune von Bacalar. Hier erwartet uns kitschiges blaues Süsswasser. Wir gehen zum öffentlichen Bad mit Steg in Bacalar, hier können wir das schöne Wasser geniessen ohne etwas zu bezahlen. Hinzu kommt, dass fast keine Menschen hier sind, ausser ein paar Mexikanern. Ein schönes Gefühl wieder einmal im Süsswasser zu schwimmen. Traumhaft!

 

Am Nachmittag fahren wir zur nahe gelegenen Cenote Azul, diese Cenote ist auch nicht sehr bekannt und kostet nur 25 MXN pro Person Eintritt. Auch hier finden wir klares, diesmal dunkelblaues Süsswasser vor. Bei Sonnenschein können wir am Rand bis zu den Wurzeln der Bäume sowie die Steine klar sehen. Wir lassen es uns nicht nehmen auch hier ins Wasser zu springen. Sogar in der Mitte der Cenote können wir bis zu unseren Füssen sehen, so klar ist das Wasser.

 

Cenote Cocalitos

Die Cenote Cocalitos befindet sich an der Lagune, auch hier kostet der Eintritt 25 MNX, welchen wir gerne bezahlen. Im türkis Wasser gibt es Stromatolithen. Das sind die ersten, durch Organismen aufgebauten Gebilde, welche seit 3500 Milionen Jahren existeren und Aussehen wie Pilze. Man darf sie nicht anfassen, um sie nicht zu zerstören. Leider fällt dies besonders den einheimischen Kindern schwer. Das Cocalitos ist ein sehr schönes Plätzchen, um auf der Wiese zu liegen und im türkis Wasser zu baden. Hier lassen wir unseren Tag in der Sonne ausklingen.

Mit Sicherheit weiss ich, dass wir nicht das letzte Mal hier waren, Bacalar ist traumhaft!

Chetumal

Heute schlendern wir durch Chetumal. Viel gibt es hier nicht zu sehen. Man merkt, dass es keine Touristendestination ist. Es gibt eine Hauptstrasse mit einigen Geschäften bis zum Meer, wo sich auch einige Restaurants befinden. Wir besuchen das Maya Museum und lernen einiges über dieses Urvolk.

 

Nach dem Museum sehen wir ein Restaurant, in welchem Musik gespielt wird. Wir gehen hinein. Alle trinken und essen als wäre es Zeit für Abendessen, doch es ist erst 16:00 Uhr. Da fällt mir ein, was ich im Spanischkurs gelernt habe: es gibt eine “Zwischenmahlzeit”, la merienda, dessen Bedeutung mir erst klar wird, als ich es erlebe und so vor mir sehe. Es ist kein z’Vieri wie ich es mir vorgestellt habe, viel mehr ist es ein frühes Nachtessen, auf welches natürlich später noch ein weiteres, das richtige Nachtessen, folgt.

Morgen fahren wir wieder ein bisschen Auto. Unsere nächste Destination ist Playa del Carmen. Hier werden mein Bruder Dodo und Ralph, ein Freund von uns, zu besuch kommen.

2 Kommentare zu „Die traumhafte Lagune von Bacalar und Chetumal

  • Liebe Jennifer

    endlich schreibst du wieder was über euren Aufenthalt. Ich habe mir gedacht das ihr nicht so warm werdet mit den Menschen dort. Schade aber was soll s eine Erfahrung mehr. Es ist trotzdem schöne zu sehen das du immer noch tolle Fotos machst und uns wunderbare Orte und Strände zeigst. Hier ist es zurzeit recht stürmisch. Geniesst die Zeit dort an der Wärme.

    Un besito
    la zia

    • Liebe Manu, in Mexiko hat es uns super gefallen. Die Menschen in der Umgebung Yucatan sind sehr nett und hilfsbereit 🙂 Kuba hat uns weniger gefallen, aber das wirst du in den nächsten Posts lesen können.
      Besito

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.