Yangon – Die westlichste Stadt in Myanmar

Eine weitere lange Busfahrt steht uns bevor. Zu unserem Erstaunen ist unser Bus diesmal wirklich bequem und gross. Nach 12 Stunden Fahrt von Ngapali erreichen wir Yangon. Wir sind überrascht, da uns gesagt wurde die Fahrt dauere 16 Stunden. Mit dem Taxi fahren wir zu unserem Beauty Land Hotel (Bo Cho). Zum Glück ermöglichen sie uns einen gratis Early-Check-in. Zufrieden schlafen wir noch ein paar Stunden.

Shwedagon Pagode

Heute sehen wir uns die Shwedagon Pagode an, das Hauptziel der Touristen in Yangon. Das merken wir schon beim Eintritt, welchen wir bezahlen müssen (8000 MMK). Die Pagode ist sehr schön, gross und goldig. Das ist nun unser letzter Tempel in diesem Land. Wir haben ganz schön viele davon gesehen, irgendwie reicht das jetzt auch für uns… 🙂

 

Unsere Reise führt uns weiter nach Indien und: Überraschung, auf ein Tauchboot in die Malediven. Das Visum für Indien haben wir online beantragt und erhalten.

Die Idee mit der Tauchsafari ist sehr spontan, da wir im Internet einen guten Preis für ein Boot – inkl. 7 Tage Tauchen – in den Malediven gesehen haben. Auch das ist einer der Gründe warum wir reisen: wir wissen nie genau wo, wir als nächstes landen! Nicht einmal dann, wenn wir denken, dass wir einen Plan haben.

Wir freuen uns wahnsinnig auf unser nächstes Abenteuer 🙂

2 Kommentare zu „Yangon – Die westlichste Stadt in Myanmar

    • Hi Bettina!
      Den Namen wissen wir leider nicht, da dieser überall nur burmesisch angeschrieben war. Wir haben den Bus über die Unterkunft in Ngapali (siehe Beitrag) gebucht, welche wir wärmstens empfehlen können.
      Ansonsten im Busterminal in Thandwe die Busse anschauen gehen und buchen 🙂
      Abfahrt war ca. 15:00 und Ankunft vor 5:00, weniger Fahrzeit als beworben.
      Viel Spass im wundervollen Myanmar!
      Beste Grüsse
      Jenny&Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.