Bagan – Mit dem Elektroroller zwischen 2000 Pagoden

Um 07:00 Uhr fährt legt das Boot von Mandalay nach Bagan ab. Wir fahren mit einer Fähre des MGRG Express flussabwärts. Es lohnt sich früher am Steg zu sein, um sich ein Schattenplatz auf dem oberen Deck zu sichern. So fahren wir nun innerhalb 8 Stunden nach Bagan, geniessen die frische Luft und die Sicht auf das Ufer mit den kleinen Stelzenhäusern oder pompösen goldenen Pagoden.

 

Ankunft in Bagan

Am Steg in Bagan warten schon diverse Taxifahrer und Verkäufer auf uns. Offensichtlich ist hier der Touristenwahninn schon angekommen. Hohe Preise für Taxifahrten werden geboten, für uns heisst das wieder handeln. Mit dem Taxi fahren wir zu unserem Hotel Yadanarbon in New Bagan.

Atemberaubende Tempellandschaft

Wir mieten uns einen Elektroroller. Mit diesem erkunden wir die wunderschöne Landschaft mit den mehr als 2000 Tempeln von Bagan. Unser Ziel ist es heute ein Tempel zu finden, auf welchem wir morgen den Sonnenaufgang schauen können.

Wir treffen einen Burmesen, welcher uns zu einem etwas kleineren Tempel (PM an uns für die Koordinaten :)) führt. Über eine versteckte Treppe kann man auf den Tempel und von dort eine wunderschöne Aussicht geniessen. Er versichert uns, dass dieser Tempel nicht viele kennen und so beschliessen wir den Sonnenaufgang am nächsten Tag von hier anzuschauen. Wir sind gespannt, ob dies wirklich ein Geheimtipp ist…

Shwesandaw Pagode

Wir besteigen den Haupttempel, die Shwesandaw Pagode von welchem die meisten den Sonnenuntergang wie auch -aufgang anschauen. Tagsüber ist man fast alleine auf dem Bauwerk. Wunderbar diese Ruhe und weite Sicht von hier oben.

 

Wir sind begeistert von Bagan, mit diesen Elektrorollern auf den Wegen zu fahren und immer wieder grosse und kleine Tempel zu sehen ist sehr idyllisch und einfach wunderschön. Leider kann man einige Tempel nicht mehr besteigen da sie beim Erdbeben im 2016 stark beschädigt wurden. Nun plant die Regierung auch den Aufstieg auf alle Tempel für Touristen zu schliessen, da sich leider einige Touristen nicht angemessen verhalten konnten.

Den Sonnenuntergang geniessen wir auch von einem kleineren Tempel. Nicht perfekt, da nicht viele Tempelspitzen vor uns liegen, aber dennoch sehr schön.

Die frühen Vögel…

Um 05:00 Uhr fahren wir zu “unserem” Tempel. Tatsächlich sind wir die ersten und bis zum Schluss finden nur vier weitere Touristen, hauptsächlich mit Guide, den Weg zu unserem Tempel. Super! Wir können direkt auf den Shwesandaw Tempel schauen, auf welchem sich viele Touristen aus Reisebussen einfinden.

Leider fliegen die Ballons nicht wie von uns gewünscht um 06:00 Uhr über die Tempel, dennoch ist die Stimmung und das Licht hinter den Tempeln wunderschön! Tatsächlich sehen wir im Süden noch ein paar Ballons aufsteigen. Zufrieden fahren wir ins Hotel und legen uns nochmals ins Bett.

Wir kaufen uns ein Bus Ticket nach Ngapali bei einer Travel Agency. Die falsche Wahl, wie sich am nächsten Tag herausstellt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.