Die Tempelruinen Wat Phou in Champasak

Von Tad Lo nehmen wir den Bus an der Hauptstrasse bis Pakse. Iegendwo kommt ein Song Thiew Fahrer (so eine Art grosses TukTuk, oder auch der Lokalbus für die Einheimischen) und nimmt uns mit bis zum New Market in Pakse, wo wir in ein anderes Song Thiew einsteigen.

 

Hier kommt man nur weiter mit Vertrauen und Zeichensprache. Am New Market möchten wir noch Rambutan kaufen, der Fahrer sagt uns jedoch dass wir jetzt abfahren. Zwischen dem laotischem Jetzt und dem wirklichen liegen aber mindestens 30 Minuten. Im Song Thiew wird einer Frau noch eine Pedicure gemacht, es steigt noch eine weitere Familie mit ihren Sonntagseinkäufen dazu. Wir können doch noch unsere Rambutan kaufen und zur Toilette gehen. Immer wieder kommen Frauen mit Sachen vorbei die man noch kaufen kann.

Unser Song Thiew Fahrer bringt uns direkt vor unser Hotel Khaim Khong River View, somit ist diese Reise noch günstiger als zuvor gedacht.

Wat Phou

Mit einem Roller fahren wir zur bekanntesten Tempelruine in Laos, dem Wat Phou. Wir haben Glück im Unglück. Als wir ankommen regnet es in Strömen. Wir können gerade noch in ein Restaurant beim Eingang flüchten. Hier warten wir bis der Regen nachlässt.

Dieser Tempel wurde zu ehren der Göttin Shiva im 10. bis 14. Jahrhundert gebaut. Daher ist der Baustil eine Mischung aus Khmer-Architektur und einem Hindu-Tempel. Heute ist der Wat Phou ein UNESCO Weltkulturerbe, wie auch der Angkor Wat.

 

Wir haben Glück und es sind nur wenige Touristen hier, in Ruhe können wir umhergehen, alles anschauen und schöne Fotos schiessen.

Zum Abendessen fahren wir ins Dorf zum Restaurant Homemade, in welchem es sehr gutes und autentisches laotisches Essen gibt.

2 Kommentare zu „Die Tempelruinen Wat Phou in Champasak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.