Pulau Kapas – Überfülltes Inselparadies

Mit dem Bus fahren wir von Kuala Lumpur nach Marang. Dort befindet sich der Hafen von welchem die Boote nach Pulau Kapas fahren. Das Bussystem hier ist sehr gut. Die Busse sind sauber und bequem (einfach buchbar über Easybook).

Wir kommen nach einer Nacht mit wenig Schlaf am frühen Morgen auf der Insel an. Anscheinend ist diese Insel kein Geheimtipp mehr, denn wir haben ziemlich Mühe eine freie Unterkunft zu einem vernünftigen Preis zu finden. Wir setzten unser Budget sogar höher und finden keine Unterkunft für länger als zwei Nächte. So bleibt uns nichts anderes übrig, als diese zu nehmen und in zwei Tagen wieder abzureisen.

Geheimtipp? Von wegen…

Die Insel ist schön. Weisser, feinster Sandstrand, türkisblaues Meer mit vielen Fischen und Korallen. Es gibt jedoch nur etwa 10 Unterkünfte, welche man, so glaubten wir bis anhin, nicht im Voraus buchen kann. Wir haben nichts gefunden. Jedoch denken wir, dass irgendwo vorab gebucht werden kann, absonsten wäre wohl nicht schon alles voll übers kommende Wochenende. Die Zimmer sind, für das was geboten wird, überteuert. Auf der Insel können sie jedoch verlangen was sie möchten, denn es bleibt für die vielen Gäste nichts anderes übrig.

Bei unserer Abreise am Freitag stellen wir fest, dass wirklich viele Malay anreisen. Irgendwie kann man eine Art Weekend-Packages buchen. Dies machen dann wohl unzählige Einheimische übers Wochenende.

So verabschieden wir uns nach zwei kurzen, aber schönen Tagen wieder von Pulau Kapas und machen uns erneut auf den Weg nach Kuala Lumpur. Die Busfahrt dauert aufgrund des Verkehrs fast 8 Stunden, zum Glück sind die Sitze bequem und wir haben genügend Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.