Reise von Donsol zur Insel Malapascua

Heute stehen wir um 03:00 Uhr auf, um zu packen. Danach wir nehmen ein Tricycle nach Pilar, wo wir die 05.30 Uhr-Fähre nach Masbate erwischen. Besser man ist früher da, denn wenn sie voll ist, wartet man auf die Nächste.

Montenegro Ferry from Pilar to Masbate

In Masbate nehmen wir wieder ein Tricycle zum Minivan-Bahnhof. Von dort aus fahren wir mit dem Minivan nach Cataingan. Ich fahre gerne mit dem Bus über die Inseln, man sieht so sehr viel. Masbate scheint eher eine ärmere Insel mit wenig Touristen zu sein, es liegt viel Abfall am Strassenrand und nicht auf der ganzen Strecke fahren wir auf richtigen Strassen.

Wir kommen um 10:00 Uhr am Hafen von Cataingan an. Die Fähre fährt um 12:00 Uhr. Wir kaufen ein Ticket und steigen schon ein, zum Glück; die Fähre ist ein riesen grosser doppelstöckiger Schlafsaal. Überall stehen Betten, ein Traum. Um 11:30 Uhr ist die Fähre ziemlich voll. Es lohnt sich auch hier früh da zu sein, um ein Bett zu ergattern. Die Fahrt nach Cebu dauert 5-6 Stunden.

Übernachtung

Wir nehmen eine Unterkunft auf halbem Weg zum nächsten Hafen in Maya auf Cebu. Es wäre aber wohl einfacher und günstiger in Bogo City zu schlafen und am nächsten Tag mit dem Bus zum Hafen zu fahren. Unsere Unterkunft Virgin Beach Resort ist ziemlich verlassen. Weit und breit gibt es kein Restaurant. Wir sind die einzigen Gäste. Also gehen wir einfach schlafen, obwohl wir noch nicht viel gegessen haben.

Der heutige Tag war super streng. Reisen, um Preise kämpfen, angestarrt werden, zu viel bezahlen, Gepäck schleppen, auf einen Bus warten der nie kommt, und zum Schluss doch mit einem Tricycle – welches zu viel kostet – fahren. Morgen gehts weiter nach Malapascua.

Endspurt

Es ist ein entspannter Reisetag, mit einer anderen, primitiveren Art eines Tricycles werden wir zur Bushaltestelle gebracht.

Simples Tricycle

Wir nehmen den Bus zum Maya Pier. Michi macht wieder Bekanntschaft mit einem 60-jährigen Philippino. Er möchte alles über die Schweiz und Michi wissen. Michi zeigt ihm Fotos vom Schnee, den Bergen und unseren Familien. Der Philippino ist begeistert. Ohne Probleme kaufen wir ein Ticket für 100 PHP (ausnahmsweise mal wie vorausgesagt) und fahren mit einem Doppelauslegerboot nach Malapascua. Hier gönnen wir uns ein bisschen Luxus für die nächsten 2 Tage. Muss auch mal sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.